Skip to main content


   

Französisch am KGRM

Inhalt

  1. Gedanken vorab
  2. Französisch an unserer Schule
    • Aktivitäten
    • Methoden und Bewertung
    • Partnerschulen in Frankreich
  3. Warum Französisch lernen?
  4. Speziell für Eltern
  5. Interessante Web- Links

1. Gedanken vorab

Französisch... das bedeutet... Frankreich... Paris, die Stadt der Liebe und der Mode, Baden an der Cote d'Azur, das Filmfestival in Cannes, wilde Pferde in der Camargue, die Tour de France, Küstenwandern in der Bretagne, Kajakfahren an der Ardèche, Flammkuchenessen im Elsaß, Wandern und Skifahren in den französischen Alpen, Musik (du kennst bestimmt ZAZ, Stromae, …), Comics ( Asterix und Obelix, Tim und Strubbi), und leckeres Essen ( die Französische Küche wurde 2010 zum UNESCOWeltkulturerbe ernannt).

Mit der Wahl der Französischen Sprache entscheidest du dich aber nicht nur dafür, die Sprache unseres faszinierenden, direkten Nachbarlandes zu sprechen, sondern auch die Sprache zahlreicher anderer Länder. Denn Französisch ist

  • Muttersprache auch in Belgien , Schweiz, Luxembourg, Québec (Ost-Kanada) und in französischen Überseegebieten in der Karibik
  • Verwaltungs-, Amts-, Unterrichtssprache in den Arabische Staaten Nordafrikas und 22 Ländern Schwarzafrikas (z. B. Senegal, Elfenbeinküste, Mali, Niger, Kongo,...) und zahlreichen Ferienparadiesen (Sychellen, Mauritius, ...). Ebenso hat Französisch immer noch große Bedeutung im Libanon, in Syrien und Vietnam.


Und sogar in Indien gibt es eine ehemalige französische Kolonialstadt: Pondicherry.

D.h. Du entdeckst sowohl Frankreich, dessen große Städte, die Kultur, Kunst und Musik, Comics, Literatur, aktuelle gesellschaftliche Themen, aber auch eine weitere Menge spannende Themen , wie z.B. die Zeit der Eroberungen und der Kolonialisierung, verbunden mit dem Sklaventum, die Französische Revolution und die Bedeutung der Deutsch-Französischen Beziehungen für das heutige Europa.

*** Bienvenue ***

Le francaisc'est génial!

Du bist neugierig auf unser Nachbarland?
Oder Du machst in Frankreich Urlaub?
Du kennst die neusten Hits aus Frankreich?
Asterix und Obelix sind Dir bekannt?
Du kommunizierst gerne und dir macht es
Spaß mit anderen Menschen in Kontakt zu
treten?

…dann bist du bei uns genau richtig!

*** Wir freuen uns auf Dich - bienvenue chez nous ***

Unsere Fachschaft besteht aus:

Frau Adel
Frau Dr. Augenstein
Frau Kirchhöfer-Dörr
Frau Krisch- Zabarurad
Frau Neumeyer
Frau Stickel
...wir sind ein starkes Team!


Theaterbesuch des Französischkurses der Jahrgangsstufe 1

Erstellt von N.Neumeyer | |   Sprachen

Am Montagabend nach den Faschingsferien besuchte der Französischkurs das durch das Xenia-Theater Karslruhe vermittelte Solostück in französischer...

Weiterlesen

2. Französisch an unserer Schule

ehemalige 6. Klasse

Aktivitäten

Das Fach Französisch ist an unserer Schule über den Unterricht hinaus mit zahlreichen Aktivitäten verbunden:

  • Wir haben seit 25Jahren einen Schüleraustausch mit dem Collège Marie Calvès in der Champagne ( link Homepage) und neu mit dem Collège Jouffroy d'Abbans in Doulaincourt.

  • Wir fördern individuelle Austauschmöglichkeiten z.B. mit dem Brigitte Sauzay-Programm, dem Voltaire -Programm oder dem deutsch-französischen Begegnungsprogramm in Breisach.

  • Wir machen zahlreiche Exkursionen, z.B. nach Wissembourg, Straßburg, Metz, ins Robert Schuhmann Haus, an die Maginot Linie, nach Natzweiler Struthof.

  • Wir nehmen am Cinéfête in Mannheim teil und schauen aktuelle französische Filme.

  • Wir machen immer ein Französisches Bistro am Sommerfest des KGRM.

  • Wir feiern jährlich den Deutsch-Französischen Tag am 22. Januar ( an dem der Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrags 1963 durch Charles de Gaulle und Konrad Adenauer gedacht wird).

  • Wir machen ein petit déjeuner francais.

  • Wir hören die aktuellen Hits aus Frankreich.

   

Methoden und Bewertung

Methoden und Bewertung

Wir lernen und lehren mit dem Lehrwerk A plus des Cornelsen Verlages. Dies umfasst 5 Bände, die in der Klasse 6-10 unterrichtet werden. Das Lehrwerk und unsere Unterrichtsmethoden sind auf die neusten Bildungsstandards abgestimmt. Diese sind an den sogenannten GER ( Gesamteuropäischen Referenzrahmen) angelehnt.

Natürlich müssen Grammatik und Vokabeln gelernt werden, denn diese sind das Gerüst einer Sprache. Die Kommunikation spielt jedoch eine sehr große Rolle, sodass Grammatik eine „dienende Funktion“ hat. Sie ist zusammen mit dem Wortschatz ein Werkzeug um sich verständigen zu können. Durch den Schwerpunkt Kommunikation ist der Schüler/die Schülerin bereits nach 2-3 Monaten z.B. in der Lage, kleine Dialoge zu führen, oder sich, die eigene Familie und Vorlieben vorzustellen.

Entsprechend dem GER werden verschiedene Kompetenzen eingeübt:
Hörverstehen, indem wir muttersprachliche Tondokumente hören. Hör-Sehverstehen, indem wir Filme schauen oder kurze Videosequenzen anschauen. Sprachproduktion, indem die Schüler durch zahlreich Impulse zum Sprechen angeregt werden, indem Rollenspiele und kurze Präsentationen eingeübt werden. Leseverstehen, indem durch spezielle Strategien auch ein unbekannter, fremdsprachlicher Text nach und nach selbstständig erschlossen werden kann.
Da die Kommunikation einen großen Stellenwert einnimmt, wird die mündliche Leistung 1:1 zur schriftlichen gewertet. Französisch kann entweder bis zur 10 Klasse gelernt werden. Dies entspricht 5 Lernjahren und dem Niveau B1 des Gesamteuropäischen Referenzrahmens. (Diese Angabe kann bei einer Bewerbung eine Rolle spielen). Oder aber Du entscheidest dich dafür, Französisch bis zum Abitur weiterzuführen.

Schüleraustausch mit Frankreich

Bereits seit einigen Jahren haben unsere Schüler der 7.+8. Klassen die Möglichkeit an dem vom deutsch-französischen Jugendwerk geförderten Austauschprogramm "2x2 Semaines en Alsace" teilzunehmen. Im Rahmen dieses Programms leben unsere Schüler für zwei Wochen in einer Gastfamilie im Elsass und nehmen im Gegenzug zu einem späteren Zeitpunkt ihre/n Austauschpartner/in bei sich auf. Selbstverständlich besuchen die Schüler jeweils den Unterricht im Gastland. Malena aus der 8. Klasse hat bereits zum zweiten Mal an diesem Programm teilgenommen. Sie hat einen aufschlussreichen Bericht in sehr gutem Französisch geschrieben, der sicher für alle Schüler interessant ist, die ebenfalls an diesem Programm teilnehmen möchten.

 

 Austauschprogramm und Partnerschulen:

Jugendherberge in Breisach

 

Collège Monteil in Monistrol

 

Collège Marie Calves

 

 

Struthof mit der Oberstufe 2012
Maginot-Linie mit der Oberstufe 2010

3. Warum Französisch lernen?

  • Frankreich ist ein wunderschönes Reiseland und wird jährlich von ca. 70 Millionen Touristen bereist. Ist es nicht toll sich in der Landessprache verständigen zu können?
  • Französisch wird nicht nur in unseren Nachbarländern Frankreich, der Schweiz, Belgien und Luxemburg gesprochen. Die französische Sprache ist auch für mehr als 200 Mio. Menschen Mutter- oder Zweitsprache.
  • In 32 Staaten ist Französisch Amts- und Verkehrssprache.
  • Zur Internationalen Organisation der Frankophonie (Gesamtheit der französischsprachigen Länder ) gehören 68 Staaten. Französisch ist damit eine offene Tür zur Welt : Afrika, Südostasien, Kanada, Karibik.
  • Kenntnisse der französischen Sprache und Kultur eröffnen große Chancen für den beruflichen Erfolg, denn Deutschland und Frankreich sind die beiden wichtigsten Wirtschaftspartner in Europa. Zum gegenseitigen Verständnis reicht Englisch nicht aus! Moderne Fremdsprachen sind ein absolutes Plus und Muss in der heutigen Zeit.
  • Mit Französisch hat man auf dem europäischen Arbeitsmarkt einen zusätzlichen Trumpf in der Hand. Nach Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft (2007) steht Französisch in deutschen Unternehmen sowohl bei der Korrespondenz als auch in Stellenanzeigen an zweiter Stelle nach Englisch!
  • 400.000 Deutsche und 350.000 Franzosen finden Arbeit durch die deutsch-französischen Beziehungen. 2200 französische Unternehmen sind in Deutschland und 2500 deutsche in Frankreich vertreten.
  • Frankreich und Deutschland bilden den Kern der europäischen Zusammenarbeit. Französisch ist unerlässlich im heutigen Europa und den internationalen Wirtschaftsbeziehungen, insbesondere auch im Hinblick auf die Zukunft Afrikas. Denn Französisch ist auch die Sprache der internationalen Beziehungen: In vielen internationalen Organisationen, wie in der UNO, EU, NATO, OECD und im Europarat ist Französisch Arbeitssprache.
  • Französisch ist eine Brückensprache zu anderen romanischen Sprachen, wie Italienisch, Spanisch oder Portugiesisch. Wenn du Französisch kannst, verstehst du oft auch schon einiges in einer anderen romanischen Sprache und es fällt dir leicht eine zweite romanische Sprache zu lernen.
  • Wie wichtig Französisch ist zeigt sich auch in der gegenseitigen Anerkennung von Schul- und Diplomabschlüssen und dem Ausbau von Partnerschaften. Sprachkenntnissen werden zertifiziert ( DELF), zivilgesellschaftliches Netzwerk machen die Bedeutung des Nachbarlandes und dessen Sprache deutlich: es bestehen ca. 300 deutsch-französischen Vereinigungen, 22 Regional- und 2200 Städtepartnerschaften, ca. 4300 Schulpartnerschaften sowie ca. 40 Partnerschaften deutscher und französischer Schulen mit bilingualen Zweigen.
  • Nicht zuletzt ist Französisch einfach eine wunderschöne, klangvolle Sprache.

  

4. Speziell für Eltern:

  • Vertrauen Sie ihrem Kind! Nehmen Sie die Vorlieben des Kindes bei der Sprachenwahl ernst.
  • Falls Sie selbst kein Französisch sprechen, sollte dies in keinerlei Hinsicht ein Hindernis sein. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Kind mit Leichtigkeit auch so unterstützen können.
  • 1/3 des französischen Wortschatzes ist mit dem Englischen verwandt, was das Lernen enorm erleichtert.
  • Falls Ihr Kind eine Lese-Rechtschreibschwäche haben sollte, oder schon in der 5. Klasse große Probleme in den Fächern Englisch und Deutsch hat, raten wir vom Französischen eher ab. Wir beraten Sie gerne individuell bei unseren Informationsabenden.



5. Interessante Web- Links