Berufliche Schulen

Dein Weg zum Abitur, Fachhochschulreife oder zum Wunschberuf Erzieher!

 

Berufliche Gymnasien

In dreijähriger Lernzeit werden die Jugendlichen zur allgemeinen Hochschulreife geführt. Dabei können sie aus verschiedenen Schwerpunkten das Profil auswählen, das am ehesten ihren Interessen und Neigungen entspricht. Dadurch lernen sie motiviert, zielgerichtet und legen hervorragende Grundlagen für ein späteres Studium. Da die allgemeine Hochschulreife erworben wird, steht den Schülern im Anschluss selbstverständlich jedes Studium offen.

Zielgruppen sind Jugendliche mit mittlerem Bildungsabschluss oder einem gymnasialen Versetzungszeugnis in Klasse 10 (G8) oder Klasse 11 (G9). Wer vielleicht auf dem allgemeinbildenden Gymnasium nicht weiterkommt, und trotzdem gerne das Abitur erreichen möchte, hat bei uns die Chance, einen „Schnitt“ zu machen, und mit Eintritt in das Einführungsjahr in überschaubaren Klassengrößen wieder voll durchzustarten.

Diese Schulart ist staatlich genehmigt.

Das Besondere

Unsere Profile

Soziales (Pädagogik und Psychologie, SGGS)

Wirtschaft (WGW)

Internationale Wirtschaft (WGI)

Neben den Profilfächern werden die Schüler auch in allgemeinbildenden Fächern, wie Deutsch, Englisch (F), Französisch (N), Spanisch (N), Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Wirtschaftslehre, Religionslehre/Ethik, Informatik und Sport unterrichtet. Abhängig vom Profil können noch weitere Fächer hinzukommen.

Bei uns erhalten die Schüler Zusatzunterricht im jeweiligen Profilfach und in Mathematik.

Aufnahmebedingungen

Mittlerer Bildungsabschluss (Werkrealschulabschluss, Realschulabschluss, Abschluss der zweijährigen Berufsfachschule, Abschluss der Gemeinschaftsschule) + Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Mathematik und der ersten Pflichtfremdsprache und nicht schlechter als die Note „ausreichend“ in diesen Fächern oder

Versetzungszeugnis in die Oberstufe: Gymnasium (G8: nach Klasse 9 / G9: nach Klasse 10), Gemeinschaftsschule, 6-jähriges Berufliches Gymnasium und

maximal 18 Jahre alt (Stichtag: 1. August), Ausnahmen möglich

Es wird grundsätzlich ein monatliches Schulgeld in Höhe von 135 € + eine freiwillige Sonder- und Profilleistung in Höhe von 60 €, insgesamt 195 € erhoben. Das Anmeldeentgelt beträgt einmalig 80 €.

Anmeldung

Bewerbungen sind ab sofort möglich – auch bereits mit dem Halbjahreszeugnis (beglaubigte Kopie oder original).

Individuelle Beratungstermine (auch online): info@daskurpfalz.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0621 126730

Erzieherausbildung – 1BKSP

Wer in Baden-Württemberg die zweijährige schulische Ausbildung zur/m Erzieher/in starten möchte, muss eigentlich die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife nachweisen. Hiervon gibt es jedoch eine Ausnahme: Mit dem einjährigen Berufskolleg für Sozialpädagogik wird Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss die Möglichkeit eröffnet, eine Erzieherausbildung zu starten.

In der einjährigen Lernzeit werden die Schüler ideal auf die anschließend folgende zweijährige schulische Erzieherausbildung vorbereitet. Die schulisch vermittelten Inhalte können direkt in die Praxis umgesetzt werden, da pro Schulwoche zwei Praxistage in Einrichtungen der Kinderbetreuung absolviert werden. In Handlungs- und Lernfeldern werden die theoretischen und praktischen Grundlagen für den Erzieherberuf kompetenzorientiert vermittelt. In Wechselwirkung von Theorie und Praxis werden durch vielfältige Unterrichtsmethoden die fachliche Wahrnehmung, Reflexion und die Selbsterkenntnis entwickelt.

Mit erfolgreichem Abschluss des 1BKSP können die Schüler direkt in die zweijährige schulische Erzieherausbildung einsteigen, die wir ab dem Schuljahr 2022/23 anbieten.

Diese Schulart ist staatlich genehmigt.

Das Besondere

Handlungs-/ Lernfelder, Fächer

Deutsch, Englisch, Religionspädagogik

Berufliches Handeln fundieren

Erziehung und Betreuung gestalten

Bildung und Entwicklung fördern I und II

Musik und Rhythmik

Aufnahmebedingungen

Fachschulreife, Realschulabschluss, Versetzungszeugnis in die Oberstufe: Gymnasium (G8: nach Klasse 9 / G9: nach Klasse 10), Gemeinschaftsschule oder gleichwertiger Bildungsstand

Nachweis eines praktischen Ausbildungsplatzes

Gegebenenfalls Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse

Es wird kein monatliches Schulgeld erhoben. Das Anmeldeentgelt beträgt einmalig 80 €.

Anmeldung

Bewerbungen sind ab sofort möglich – auch bereits mit dem Halbjahreszeugnis (beglaubigte Kopie oder original).

Individuelle Beratungstermine (auch online): info@daskurpfalz.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0621 126730

Einjähriges Kaufmännisches Berufskolleg I

Das einjährige Kaufmännische Berufskolleg vermittelt grundlegende theoretische und praktische Kenntnisse im kaufmännischen Bereich und bereitet auf die Anforderungen der Arbeitswelt vor. Mit erfolgreichem Abschluss ist ein direkter Übergang in das einjährige Kaufmännische Berufskolleg II möglich, das wir ab dem Schuljahr 2022/23 anbieten, und damit die Option, die Fachhochschulreife sowie den Berufsabschluss des/r staatlich geprüften Wirtschaftsassistenten/in zu erwerben.

Diese Schulart ist staatlich genehmigt.

Das Besondere

Fächer/ Lernbereiche

Betriebswirtschaft

Steuerung und Kontrolle

Gesamtwirtschaft

Übungsfirma

Informatik und Textverarbeitung

Englisch, Mathematik, Deutsch mit betrieblicher Kommunikation, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Religionslehre

Zusätzlich kann ein vierwöchiges Praktikum absolviert werden.

Aufnahmebedingungen

Fachschulreife,

Realschulabschluss oder

Versetzungszeugnis in die Oberstufe: Gymnasium (G8: nach Klasse 9 / G9: nach Klasse 10), Gemeinschaftsschule oder gleichwertiger Bildungsstand

Es wird grundsätzlich ein monatliches Schulgeld in Höhe von 100 € erhoben. Das Anmeldeentgelt.

Anmeldung

Bewerbungen sind ab sofort möglich – auch bereits mit dem Halbjahreszeugnis (beglaubigte Kopie oder original).

Individuelle Beratungstermine (auch online): info@daskurpfalz.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0621 126730

Interesse geweckt? jetzt online anmelden.

X