Skip to main content

Spanisch am Kurpfalz


Bienvenidos al mundo del español –

Bienvenidos al Kurpfalz-Gymnasium

!Te esperamos! ]

Beitrag: Dr. phil. Désirée Augenstein-Beteta Vásquez

Spanisch am KGRM

Spanisch am KGRM

Am Kurpfalz-Gymnasium wird seit 2003 Spanisch bzw. Castellano, wie die Lateinamerikaner sagen, als dritte Fremdsprache angeboten.

Spanisch unterrichten Frau Neutsch, Frau Kassner und Frau Dr. Augenstein-Beteta Vásquez.

Lehrerphotos (werden noch eingestellt)

In der 8. Klasse geht es los!

In drei Lernjahren von Klasse 8 bis zur Klasse 10 werden die „basics“ der Sprache vermittelt. Zur Zeit hilft uns dabei das Lehrbuch Encuentros 3000 (Cornelsen). Außerdem nutzen wir Comics, Novelas (Lektüren), Filme und natürlich das Internet, um voran zu kommen.

Es geht nicht nur darum, mit der Sprache umgehen zu können, sondern zugleich Einblick in die Lebensweise der spanischen und lateinamerikanischen Kulturen zu gewinnen. Wie „ticken“ die Spanier, die Latinos?

Dies herauszufinden, darauf kommt es an, wenn die Verständigung klappen soll. Genau Hinhören ist eine Voraussetzung, Sich-Ausdrücken-Können die andere. In Rollenspielen üben wir wie man in Gesprächssituationen, wie man sie im Alltag antrifft, zurechtkommt und wie man korrekt Spanisch mit „Händen und Füßen“ redet.  

Außerdem trainieren wir, wie man sich „online“ interessante Informationen zur Geschichte und Kultur der Spanisch sprachigen Ländern beschafft und mit welchen Techniken man sie am besten frei -auf Spanisch natürlich- präsentiert. In der Oberstufe sind das gefragte Kompetenzen.

Team- und Projektarbeit unterstützen das Training der sprachlichen und interkulturellen Fähigkeiten. Gesucht ist dabei nicht die Perfektion, sondern die Chance, die Sprache auszuprobieren, sich auszuprobieren, verschiedene Techniken anzuwenden. Fehler machen ist angesagt, um sie irgendwann dann eben nicht mehr zu machen.

Immer wieder besuchen uns native-speaker im Unterricht, um mit uns über die unterschiedlichsten sozialpolitische Themen zu diskutieren, aber auch und zu feiern und zu tanzen.

 

Wir sitzen auch nicht immer in der Schule. Besuche von Ausstellungen, Theateraufführungen und anderen Veranstaltungen in spanischer Sprache und Klassenfahrten sind natürlich auch eingeplant.

 

„Säulen des Herakles“

Die „Säulen des Herakles“, die das Spanische Wappen zeigt, bezeichneten im Altertum den Felsen von Gibraltar im Süden der Iberischen Halbinsel und den Berg Dschebel Musa in Marokko, westlich der span. Exklave Ceuta. Sie markierten das Ende der bewohnbaren Welt und stellten ein Mahnmal dar, dafür dass es darüber hinaus nicht weiter geht, „non plus ultra“.

Mit dem Auftrag für Christopher Columbus nach Westen zu segeln, um einen Seeweg nach Indien zu finden, durchbrachen die spanischen Könige die Grenzen der bekannten Welt und lösten im Zuge der Eroberung der „Neuen Welt“ eine Kette der Begegnungen mit fremden, unbekannten Völkern und Kulturen aus.

Diese Erfahrung, dass es möglich ist, sich über ein „non plus ultra“, hinwegzusetzen, verewigten sie, indem sie die „Säulen des Herakles“ und das Spruchband „plus ultra“ in ihr Wappen aufnahmen.

Der Erwerb des Spanischen an der Schule bedeutet ein „Mehr“, ein „Plus“ an Bildung, besonders der geschichtlichen und sozialpolitischen Bildung und vermittelt beste interkulturelle Kompetenzen, die Voraussetzung sind für jeden, der einen Beruf auf internationaler Ebene anstrebt.

Außerdem nutzen wir seit dem Schuljahr 2013 die Welt des Internet nochmal in ganz besonderer Weise.

Ein Schüleraustausch vía Internet zwischen dem Kurpfalz-Gymnasium Mannheim und der Escuela Normal Superior Maria Auxiliadora (ESMA) in Copacabana (Kolumbien) hat erstmals stattgefunden.

Die kolombianische Bildungseinrichtung orientiert sich an dem deutschen Schulmodell der 30 er Jahre und hat das Ziel Jugendlichen ohne finanzielles Eigeninteresse eine Chance auf Bildung zu sichern. Die ESMA führt die Schüler zum Abitur und bietet außerdem ein Programm vorbereitender Studien für die Universität an. Der Unterricht des Deutschen als Fremdsprache als Profilfach -schon früh beginnend in der Primarstufe und mit dem Ziel der Heranbildung von Deutschlehrern nach Erwerb der allgemeinen Hochschulreife-, macht das Profil unserer kolombianischen Partnerschule aus.

Dieses  Austauschprojekt ist für alle Lernjahre Spanisch möglich. Den Schülern soll dadurch die Möglichkeit gegeben  werden,  Freundschaften zu schließen und eine andere Kultur und Lebensweise zu entdecken. Dass dies natürlich ganz von selbst die Lust am Spracherwerb fördert, ist ganz klar.

Die Durchführung von Projekten zu interkulturell interessanten Themen im Unterricht geben den Schülern den Impuls im persönlichen Kontakt  mit dem/der  Austauschpartner/ Austauschpartnerin Inhalte zu erfragen und zu erforschen und die Ergebnisse wiederum an die Mitschüler in der Klasse  weiterzugeben bzw. gegebenenfalls in einem Dossier zu vertiefen. Es kann dabei um einfache Themen wie Freizeitgestaltung, die Jahreszeiten oder wie Weihnachten gefeiert wird, gehen oder um anspruchsvollere politisch brisante Themen. Nebenbei fördert dieses Projekt die Kompetenz der Schüler im Umgang mit den neuen Medien und  Technologien (Kamera Schnitt). Kleine Filme werden gedreht, in denen die Schüler ihre Heimatstadt vorstellen.

Filmbeitrag der kolombianischen Schüler über Medellín: 

http://www.youtube.com/watch?v=3mQcwY3ac-Y

Besonders bereichernd für unsere Schüler ist dieses Austauschprojekt besonders auch deshalb, weil immer wieder Stipendiaten der  ESMA  an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ihr Deutschstudium fortsetzen  und uns gerne besuchen. Wer weiss, vielleicht  fliegen wir auch selbst eines Tages nach Kolumbien um unseren Austausch persönlich zu feiern.


Ein besonderer Gast aus Spanien!

|   Spanisch

Am 26.4. kamen unsere Spanisch Klassen 8c, 9a, 99 b/c in den Genuss, Spanisch Unterricht von José Antonio zu bekommen!

 

Weiterlesen

“El día del encuentro” - Medellín/Colombia – Mannheim/Alemania

Erstellt von Dr. D. Augenstein | |   Spanisch

Am Dienstag, den 28.11.17, hatten die Spanisch Schüler der 10a im Rahmen unseres „online-Austauschprojekts“ mit unserer Partnerschule Escuela Normal María Auxiliadora de Copacabana, Colombia, die...

Weiterlesen

Bienvenidos al mundo del español – Bienvenidos al Kurpfalz-Gymnasium

PLUS ULTRA

“Plus Ultra“, das ist die Devise des Spanischen Wappens und das Motto unserer Spanisch-Fachschaft. Spanisch soll Dich weiter bringen, sozusagen „plus ultra“, d.h.  „immer weiter“, „darüber hinaus“ …..



Wer Spanisch kann,

  • 
dem eröffnet sich ein „Tor zur Welt“ - Spanisch wird immerhin in mehr als 22 Ländern der Erde gesprochen-, 

  • entdeckt „Neue Welten“, sei es die Welt der Anden, der Wüste, Pampa oder Meseta, des Dschungels, der Karibik, des Atlantiks oder Pazifiks, die Welt der Megalopolis, die Welt magischer Literatur und Poesie,
  • 
und begegnet Menschen in Lebenssituationen, die ihn staunen lassen,

  • erlebt Unerhörtes, Schönes auch Häßliches, kann Grausiges einschätzen...
  • 
entdeckt sich vielleicht selber neu und anders
  • 
und geht immer weiter...

Die „Säulen des Herakles“, die das Spanische Wappen zeigt, bezeichneten im Altertum den Felsen von Gibraltar im Süden der Iberischen Halbinsel und den Berg Dschebel Musa in Marokko, westlich der span. Exklave Ceuta. Sie markierten das Ende der bewohnbaren Welt und stellten ein Mahnmal dar, dafür dass es darüber hinaus nicht weiter geht, „non plus ultra“.


Mit dem Auftrag für Christopher Columbus nach Westen zu segeln, um einen Seeweg nach Indien zu finden, durchbrachen die spanischen Könige die Grenzen der bekannten Welt und lösten im Zuge der Eroberung der „Neuen Welt“ eine Kette der Begegnungen mit fremden, unbekannten Völkern und Kulturen aus. 
Diese Erfahrung, dass es möglich ist, sich über ein „non plus ultra“, hinwegzusetzen, verewigten sie, indem sie die „Säulen des Herakles“ und das Spruchband „plus ultra“ in ihr Wappen aufnahmen.

Spanisch am KGRM


Am Kurpfalz-Gymnasium wird seit 2002 Spanisch bzw. Castellano, wie die Lateinamerikaner sagen, als dritte Fremdsprache angeboten. 


Spanisch unterrichten Frau Neutsch, Frau Kassner und Frau Dr. Augenstein-Beteta Vásquez.



Lehrerphotos

Die Chance Spanisch zu lernen und damit womöglich sogar im Abi zu punkten, sollte sich wirklich keiner entgehen lassen.

Warum es Sinn macht, sich ab der achten Klasse für das sprachliche Profil -und gerade Spanisch- zu entscheiden, dafür sprechen die Fakten. Wer herausfinden möchte, ob er generell geeignet ist für eine dritte Fremdsprache, kann einen kleinen Test machen.

Mit Spanisch kann man im ABI punkten!

Die Möglichkeit, Spanisch bis zum Abitur, d.h. in der Oberstufe, weiter zu belegen, bzw. natürlich auch in Spanisch in die Abiturprüfung zu gehen, besteht und wird an unserer Schule jedes Jahr genutzt.

In den intensiven, aus kleinen Lerngruppen bestehenden, fünfstündigen Kursen der Jahrgangsstufe 1 und 2 werden die in der Mittelstufe erworbenen Kenntnisse weiter ausgebaut und die Voraussetzung bezüglich der kommunikativen und interkulturellen Handlungskompetenz der SchülerInnen für das Zentralabitur geschaffen, was übrigens einer relativ hohen Kompetenzstufe (B2 evt. C1) der Sprachbeherrschung im europäischen Referenzrahmen entspricht.

Spanisch am KGRM

Wer Spanisch kann,

  • dem eröffnet sich ein „Tor zur Welt“ - Spanisch wird immerhin in mehr als 22 Ländern der Erde gesprochen-,
  • entdeckt „Neue Welten“, sei es die Welt der Anden, der Wüste, Pampa oder Meseta, des Dschungels, der Karibik, des Atlantiks oder Pazifiks,  die Welt der Megalopolis, die Welt magischer Literatur und Poesie,
  • und begegnet Menschen in Lebenssituationen, die ihn staunen lassen,
  • erlebt Unerhörtes, Schönes auch Häßliches, kann Grausiges einschätzen….
  • entdeckt sich vielleicht selber neu und anders
  • und geht immer weiter …