Skip to main content

Impressionen zum Fach „Biologie“

Einleitung

Die Biologie mit all ihren Facetten findet sich in allen Bereichen des Lebens wieder. Sie ist ja gerade die Lehre des Lebens, des Lebendigen und ist damit eine fundamentale Wissenschaft für uns alle.

„Die Biowissenschaften sind heute für die gesellschaftliche Entwicklung weltweit von grundlegender Bedeutung. Ihre Erkenntnisse führen zu Perspektiven und Anwendungen, die uns Menschen als Teil und als Gestalter der Natur betreffen. […] Neben den Aufgaben, den Schülerinnen und Schülern Wissen über Lebewesen zu vermitteln und sie zur Wertschätzung der Natur anzuleiten, ist es daher ein wesentliches Ziel des Biologieunterrichts, ihnen wichtige Erkenntnisse und Entwicklungen in den Biowissenschaften durchschaubar und verständlich zu machen.
Außerdem sollen sie befähigt werden, selbstständig aktuelle Forschungsergebnisse zu bewerten. […]
Die biologische Grundbildung der Schülerinnen und Schüler trägt damit zum Verständnis unserer Lebenswelt bei, sie ist ein unentbehrlicher Bestandteil der Allgemeinbildung.“

Diese Leitgedanken aus dem Bildungsplan Baden-Württembergs machen deutlich, wie wichtig und zentral ein Grundverständnis der biologischen Zusammenhänge in unserer heutigen Zeit ist.

Beispiele von Unterrichtsinhalten

Klassen 5 – 6:

  • Vielgestaltigkeit und ökologische Bedeutung der Wirbeltiere, einiger Wirbelloser sowie Blütenpflanzen.
  • Erwerb von Artenkenntnis
  • Entwicklung des Menschen

Klassen 7 – 8:

  • Zellbiologie, Fotosynthese
  • Körper des Menschen und seine Gesunderhaltung
  • Immunsystem
  • Pubertät

Klasse 9 – 10:

  • Zellteilung, Mitose
  • Sinnesorgane, Nervensystem, Hormone
  • Gesunde Lebensführung
  • Vererbung, Erbkrankheiten
  • Ökosysteme

Kursstufe:

  • Zytologie, Proteine, Enzymkinetik
  • Neurophysiologie, Immunbiologie
  • Evolution
  • Angewandte Genetik

Exkursionen und Praktika

Durch Exkursionen lassen sich einige Unterrichtsinhalte ansprechend vertiefen. Außerdem gewinnen die Schülerinnen und Schüler dadurch neue Einblicke in die Thematik, was u.a. auch auf den Lernort außerhalb der Schule zurückzuführen ist.

Das Regierungspräsidium hat beispielsweise gerade für die Kursstufe sog. Stützpunktschulen eingerichtet. An diesen können fachspezifische Experimente und molekularbiologische Praktika wie in Forschungslaboren durchgeführt werden.
In Heidelberg gibt es außerdem das Explo-Lernlabor, in welchem Verfahren im Bereich Genetik und Molekularbiologie angewendet und gefestigt werden können.

Natur-AG erstellt ersten Parkflyer zu den Lauerschen Gärten

Erstellt von Natur-AG | |   Naturwissenschaft

Die Natur-AG der Klassen 5 bis 7 hat die Lauerschen Gärten neben der Schule erkundet und viele der dort zu findenden Bäume kartiert und einige Informationen zusammengetragen.

Weiterlesen

Krötenprojekt der 5a

Erstellt von K.Käferle | |   Naturwissenschaft

Im Rahmen des BNT- Bildungsplans der Fünften Klassen ist, in Zusammenarbeit mit Bernd Gremlica, dem Amphibienexperten des NABU Mannheim, und der NABU Kindergruppe, dieses Jahr ein Krötenprojekt...

Weiterlesen