Skip to main content

Das Fach „Naturwissenschaft und Technik“

Naturwissenschaft und Technik, kurz NwT, ist ein Kernfach im Naturwissenschaftlichen Profil des Gymnasiums. Es wird derzeit in den Klassen 8 bis 10 unterrichtet. Möglicherweise wird es bald als Basiskurs auch in den Jahrgangsstufen 1 und 2 eingeführt.

Was aber ist NwT, was beinhaltet es?  In diesem Fach werden die naturwissenschaftlichen Fachdisziplinen, verknüpft mit der Technik, zu einer Einheit zusammengeführt. Trotzdem bleiben aber die Fächer Chemie, Physik und Biologie daneben erhalten.

Was aber will dieses Fach, was lernen die Schülerinnen und Schüler dabei ? In diesem Fach wird aufgezeigt, dass in einer großen Zahl naturwissenschaftlich-technischer Problemstellungen ein enger Zusammenhang zwischen diesen Fachdisziplinen besteht.

In einer ganzem Reihe von Projekten, die in NwT behandelt werden, erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in diese Zusammenhänge. In jedem Projekt ist eines der naturwissenschaftlichen Fächer bzw. die Technik inhaltlich federführend, stets flankiert von den anderen. Als Beispiele seien Genannt: „Brückenbau“, ein Thema, bei dem Physik und Technik obenan stehen, die Chemie und Biologie flankieren. Bei der Untersuchung des Bodens aber (Boden mehr als Erde) steht die Biologie an erster Stelle, ohne Chemie, Physik und Technik ist aber auch hier keine Einheitlichkeit geschaffen, denn: wie entsteht das, was wir Boden nennen, wie ist er zusammengesetzt, was lebt darin, auf welche Weise entstehen Humus und Tone?

All diese Fragen und die Praktika, die zu deren Beantwortung führen, erweitern den Horizont und die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Somit ist das Fach NwT ein ganz wesentliches Fach in der heutigen, von den Naturwissenschaften geprägten Zeit.

 

„Naturwissenschaftliches Arbeiten“ (NwA)

Beim Fach „Naturwissenschaftliches Arbeiten“ (NwA) handelt es sich um einen Fächerverbund in der Realschule. Darunter ist zu verstehen, dass die Fachdisziplinen Chemie, Physik und Biologie zu einer Einheit zusammengefasst sind. Dadurch soll gezeigt werden, dass zwischen den einzelnen Naturwissenschaften viele Gemeinsamkeiten und Berührpunkte bestehen und in vielerlei Fällen eine Trennung zwischen den Fächern nicht möglich ist.

Dies verleiht den Schülerinnen und Schülern eine hohe Kompetenz im Verstehen der naturwissenschaftlichen Fachdisziplinen.

NwA wird in der Realschule von der 5. bis 10. Klasse als Kernfach unterrichtet, ist aber in der Realschulabschlussprüfung am Ende der 10. Klasse nicht als Prüfungsfach enthalten.

„Naturwissenschaft und Technik" (NuT)

Ab der 7.Klasse der Realschule wählen die Schülerinnen und Schüler zwischen den  Fächern  Naturwissenschaft und Technik (NuT), Mensch und Umwelt (MuM) sowie Französisch.

Es handelt sich jeweils um ein Kernfach und wird pro Woche 4 Stunden unterrichtet.

Das Fach NuT soll hier kurz vorgestellt werden: In den Klassen 7 und 8 werden die Materialien Holz, Kunststoff und Metall besprochen und auch praktisch bearbeitet. Dazu kommt noch „Technisches Zeichnen“ und in Klasse 8 die Elektrizitätslehre. In der 9. Klasse werden Treibstoffe, Motoren und Bautechnik behandelt. In der 10. Klasse steht Elektronik auf dem Lehrplan.

In der Abschlussprüfung der Realschule wird NuT nicht geprüft, vielmehr steh hier eine klasseninterne Überprüfung an. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten werden abgefragt und zwar in Form der durchgeführten und besprochenen Schaltungen. Auch Bau und Funktionen der verwendeten Bauteile ist Teil der Überprüfung.